Menü auf/zu
Aktuelles

140 Starter und viel Applaus SKILANGLAUF Drei Teams ganz oben auf dem Podest beim Nachwuchscup

140 Starter und viel Applaus

SKILANGLAUF Drei Teams ganz oben auf dem Podest beim Nachwuchscup

 

VON FRIEDERIKE WEILER

Willingen – Drei Siege, ein zweiter Platz und zwei dritte Ränge – das war die Ausbeute der Upländer Nachwuchssportler beim Finale des Nachwuchscups am Sonntag „Auf dem Roth“ zwischen Willingen und Usseln. Zuerst stand ein Prolog auf dem Plan, anschließend folgte der Teamsprint, bei dem sich insgesamt 70 Mannschaften der Konkurrenz stellten.

Viel Applaus und Anfeuerungsrufe gab es unterwegs für die Sportler, die trotz des Regens bis zum Schluss kämpften. Über einen tollen dritten Platz bei der U 15 bis zu den Herren über jeweils 1,6 Kilometer durften sich die beiden 16-jährigen Ole Frank und Matti Stremme (SC Willingen) freuen. Ihre Zeit: 9:22,4 Minuten. „Meine Lunge tut noch immer weh“, sagte Ole Frank direkt nach dem Zieleinlauf und ergänzte: „Es ist gut gelaufen, nur am letzten Berg haben meine Beine zugemacht, da musste ich noch einmal richtig kämpfen.“ Teamkollege Matti Stremme war ebenfalls zufrieden. „Es lief ganz gut.“ Die Brüder Jörg und Oliver Gerstengarbe (SC Willingen) landeten nach 10:37 Minuten auf dem siebten Platz. Den Sieg sicherten sich Till Hartmann und Juro Popp (Rückershausen/Erndtebrück; 8:30,5 Minuten).

Emma Paulus und Anna Schennen (SC Willingen) erkämpften sich bei den Schülerinnen U 11 bis U 14 über jeweils einen Kilometer nach 9:55,8 Minuten den zweiten Platz. „Der Anstieg war ganz schön anstrengend, trotzdem ist es gut gelaufen“, sagte die zwölfjährige Emma Paulus. „Außerdem sind vor uns ältere Mädels gelandet, ich bin sehr zufrieden mit unserem zweiten Platz“, sagte Anna Schennen. Den Sieg schnappten sich Ida Burg und Marla Mayerhöfer (Gersfeld; 9:13,7). Die Willingerin Lina Kesper lief den Teamsprint mit Lenia Ruppel (Schotten) und nach 11:19,5 Minuten hieß es Rang acht für das Duo.

Der sechste Platz der Schüler U 12 bis U 14 ging an Keke Zieske und Jannis Rummel (SC Willingen), die nach 9:06 Minuten im Ziel waren.

Lotta Häußler (SC Usseln) und Eva Kesper (SC Willigen) dominierten vom Start an das Rennen der Schülerinnen U 9 bis U 11 über jeweils einen Kilometer. Nach 6:50,9 Minuten war das Duo im Ziel. „Anfangs war es kniffelig, weil ich in der hinteren Reihe gestartet bin. Aber dann konnte ich mich langsam nach vorne kämpfen“, sagte die elfjährige Lotta Häußler. „Ich wollte, dass wir beiden gewinnen – und das haben wir geschafft“, freute sich Eva Kesper im Ziel. Lotta Frese und Frida Wieber vom SC Usseln kamen nach 8:13,8 Minuten auf den sechsten Rang und Lotta Witzel und Antonia Baes (SC Willingen) wurden nach 9:25,9 Minuten Zwölfte.

Den Sieg bei den Schülern der U 9 bis U 11 über jeweils 500 Meter sicherten sich Aron Schulenberg und Tom Rumpp (SC Usseln; 5:42). Fynn Müller und Felix Rummel (SC Willingen) liefen nach 6:25,1 Minuten auf Rang drei, Malte Gerstengarbe (SC Willingen) und Moritz Frese (SC Usseln) wurden nach 7:28,5 Minuten Siebte und Ben Gentsch (SC Usseln) und Bela Asmuth kamen auf Rang zehn (8:42,6).

Bei den Schülerinnen U 6 bis U 8 dominierten Lisa Vogel (SC Willingen) und Mathilda Schulenberg (SC Usseln) das Rennen. Ihre Zeit: 4:27,2 Minuten. Auf dem fünften Platz landeten Anastasia Baes und Tilda Gerstengarbe (7:34,1). Silvan Asmuth und Henri Orth kamen bei den gleichaltrigen Schülern nach 6:05,7 Minuten auf den vierten Rang. Es gewannen Leon Marienfeld und Thore Frech (Schotten; 4:50,1).

 

 

Upländer Langläufer verbuchen acht Gesamtsiege

In Willingen stand am Sonntag auch die Siegerehrung des WSV/HSV-Nachwuchscups an. Anna Schennen (SCW) sicherte sich bei den Schülerinnen 13 mit 51 Punkten den zweiten Platz genauso wie Vereinskollege Jannis Rummel (37) bei den gleichaltrigen Jungs.

Bei den Schülerinnen 12 schnappte sich Emma Paulus (SCW; 60) mit einem großen Vorsprung den Sieg. Dritte wurde Vereinskollegin Lina Kesper (41) und auf Rang fünf landete Lisa Tophofen (SCU; 37). Bei den gleichaltrigen Jungs kam Johan Kesper (SCW; 31) auf Rang vier.

Lotta Häußler (SCU) hieß die Siegerin bei den Schülerinnen 11, 45 Punkte verbuchte sie auf ihrem Konto. Fünfte wurde Eva Kesper (SCW; 31). Bei den gleichaltrigen Jungs siegte Tom Rumpp (SCU; 43), Zweiter wurde Vereinskollege Aron Schulenberg (41). Keke Zieske (SCW; 19) wurde Achter. Tessa Witzel (SCW) siegte bei den Schülerinnen 10 mit 45 Punkten. Lotta Frese (SCU; 25) wurde Siebte und Vereinskollegin Frida Wieber (15) wurde Elfte. Bei den gleichaltrigen Jungs kam Felix Rummel (SCW) mit 41 Zählern auf Rang zwei, Ben Gentsch (SCW; 29) wurde Vierter und Fynn Müller (SCW; 22) kam auf Platz sechs.

Lotta Witzel (SCW) schnappte sich bei den Schülerinnen 9 mit 43 Zählern den Sieg. Dritte wurde Vereinskollegin Antonia Baes (35). Bei den gleichaltrigen Jungs stand Malte Gerstengarbe (SCW; 45) ganz oben auf dem Podest, Zweiter wurde Moritz Frese (SCU; 37) , Bela Asmuth (SCW; 30) wurde Vierter und Sam Kläsener (SCU; 19) landete auf Rang fünf.

Siegerin der U 8 wurde mit 45 Punkten Mathilda Schulenberg vom SC Usseln. Rang drei ging an Lisa Vogel (SCW; 35). Henri Orth (SCW; 25) wurde bei den gleichaltrigen Jungs Fünfter. Bei den Schülern 7 landete Silvan Asmuth (SCW; 32) auf Rang drei, Vierter wurde Vereinskollege Philipp Rummel (24). Der Sieg der Schülerinnen 6 ging an Tilda Gerstengarbe (SCW), die 45 Punkte sammelte.  Frg

zurück